Aktuelles aus der Kanzlei

November 2020 - Arbeitsrecht

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker hat durch den erfolgreich Besuch eines 120-stündigen Lehrgangs die zur Führung einer Fachanwaltsbezeichnung im Arbeitsrecht notwendigen besonderen theoretische Kenntnisse erworben.

Mai 2020 - Alexander Vasiliadis

Wir freuen uns, Herrn Rechtsanwalt Alexander Vasiliadis als neues Mitglied unseres Anwaltsteams begrüßen zu dürfen. Er erhöht ab sofort die Kompetenz und Leistungsfähigkeit unserer zivil- und strafrechtlichen Referate.

Januar 2020 – Berufung in den Ausschuss Versicherungsrecht

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker wurde von der Bundesrechtsanwaltskammer für vier weitere Jahre als Experte in den dortigen, aus sieben ehrenamtlich tätigen Mitgliedern gebildeten Ausschuss Versicherungsrecht berufen.

Januar 2020 – Rechtsschutzversicherung

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker berichtet und analysiert im Januar-Heft der Mitteilungen der Bundesrechtsanwaltskammer ausführlich die im Jahr 2019 bekannt gewordene Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte zur Rechtsschutzversicherung.

Januar 2020 - Unterstützung der Bürgerstiftung Reutlingen

Wie schon seit 2016 unterstützen wir auch in diesem Jahr wieder die Bürgerstiftung Reutlingen und ihre wertvolle Tätigkeit für die Bürger Reutlingens im Rahmen einer Patenschaft. Die Patenschaften ermöglichen es der Bürgerstiftung alle sonstigen Spenden und Erträge zu 100% für die Stiftungszwecke zu verwenden.

Dezember 2019 - Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

Muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer auch dann erneut für weitere sechs Wochen Lohn bezahlen, wenn dieser während oder im Anschluss an eine vorherige Erkrankung aus einem anderen Grund erkrankt, sich etwa im Anschluss an eine Bronchitis den Arm bricht? Das Bundesarbeitsgericht sagt nein!

In einer Entscheidung vom 11.12.2019 (Az. 5 AZR 505/18) stellte das Bundesarbeitsgericht klar, dass der gesetzliche Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall auch dann auf die Dauer von sechs Wochen beschränkt ist, wenn während bestehender Arbeitsunfähigkeit eine neue Krankheit auftritt. Ein neuer Entgeltfortzahlungsanspruch entsteht also nur, wenn die erste krankheitsbedingte Arbeitsverhinderung bereits zu dem Zeitpunkt beendet war, zu dem die weitere Erkrankung zur Arbeitsunfähigkeit führt.

Das Urteil ist sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer immer dann von Interesse, wenn ein Arbeitnehmer aufgrund verschiedener Krankheiten in einem engen zeitlichen Zusammenhang arbeitsunfähig ist.

Wird ein Arbeitnehmer im Anschluss an eine krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit erneut krank, ist Arbeitgebern anzuraten, genauer hinzusehen: Nur dann entsteht ein neuer Lohnfortzahlungs-anspruch des Arbeitnehmers, wenn die vorangegangene Arbeitsunfähigkeit im Zeitpunkt der weiteren Arbeitsunfähigkeit bereits beendet war. Dabei ist es nach der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts Sache des Arbeitnehmers, dem Arbeitgeber nachzuweisen, dass die erste Arbeitsverhinderung im Zeitpunkt des Eintritts der weiteren Verhinderung bereits beendet war. Gelingt das nicht, ist der Arbeitgeber von der Verpflichtung zur Entgeltfortzahlung befreit.

Arbeitnehmer sollten ihrerseits beachten, dass ihnen trotz Attestierung einer erneuten Erkrankung dann kein neuer Anspruch auf Entgeltfortzahlung entsteht, wenn die erste krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit in diesem Zeitpunkt noch nicht beendet war.

Mai 2019 - Rechtsschutzversicherung

Auf Einladung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hält unser Partner Dr. Christian am 14.05.2019 auf der jährlichen Tagung der Schadenleiter der im GDV organisierten Rechtsschutzversicherer ein Referat über aktuelle Rechtsprechung auf diesem Gebiet.

Januar 2019 - Unterstützung der Bürgerstiftung Reutlingen

Wie schon seit 2016 unterstützen wir auch in diesem Jahr wieder die Bürgerstiftung Reutlingen und ihre wertvolle Tätigkeit für die Bürger Reutlingens im Rahmen einer Patenschaft.

Januar 2019 - Rechtsschutzversicherung

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker analysiert und bewertet im Januar-Heft der Mitteilungen der Bundesrechtsanwaltskammer umfassend die im Jahr 2018 bekannt gewordene Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte.

April 2018 - Dr. Gregor Völker erhält die Befugnis zur Führung der Fachanwaltsbezeichnung für Medizinrecht

Unserem Partner Dr. Gregor Völker wurde im April 2018 nach erfolgreicher Absolvierung des zugehörigen Fachanwaltslehrgang die Befugnis zur Führung der Fachanwaltsbezeichnung für Medizinrecht verliehen. Damit ist die jahrzehntelange Befassung unserer Kanzlei und langjährige Tätigkeit von Herrn Dr. Gregor Völker im Bereich des Medizinrechts auch sichtbar dokumentiert.

Januar 2018 - Unterstützung der Bürgerstiftung Reutlingen

Auch in diesem Jahr unterstützen wir wieder die Bürgerstiftung Reutlingen und ihre wertvolle Tätigkeit für die Stadt Reutlingen im Rahmen einer Patenschaft.

Januar 2018 - Rechtsschutzversicherung

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker gibt im Januar-Heft der Mitteilungen der Bundesrechtsanwaltskammer in einem neunseitigen Fachaufsatz einen umfassenden Überblick über die im vergangenen Jahr bekannt gewordene Rechtsprechung zur Rechtsschutzversicherung und ordnet diese ein.

April 2017 - 50-jähriges Jubiläum von Dr. Alexander Völker

Unser Senior Partner Dr. Alexander Völker, Sohn des Kanzleigründers, feiert im Juni 2017 sein 50-jähriges Berufsjubiläum.

Top-Rechtsanwalt 2016: Urs-Gunther Heck

Rechtsanwalt Urs-Gunther Heck gehört im Bereich Strafrecht nach Ansicht des Nachrichtenmagazins Focus zu den besten Anwälten in Deutschland. Es verlieh ihm im Ende 2016 erschienen Focus-Spezial nun schon zum dritten Mal die Bezeichnung „Top-Rechtsanwalt“ im Strafrecht.
Für die Liste der Top-Rechtsanwälte wurden über 12.500 relevante Empfehlungen von Fachanwälten ausgewertet, dabei zu jedem Rechtsgebiet durchschnittlich 869 Empfehlungen ausgesprochen. Zusätzlich wurden Mandantenbewertungsportale im Internet und Erwähnungen in Branchenpublikationen oder der Wirtschaftspresse gewertet. Bundesweit listet Focus im Bereich Strafrecht nur ca. 140 Anwälte auf, davon in ganz Württemberg nur etwa zehn.

November 2016 – Seminar „Wareneingang: Kosten reduzieren, Qualität erhöhen"

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker wird im Rahmen eines Seminars des Steinbeis-Transferzentrums Prozessmanagement über rechtliche Fragestellungen im Wareneingang referieren. Zielgruppe der zweitätigen Veranstaltung am 15. und 16.11.2016 in Stuttgart sind Führungskräfte, Projektleiter und erfahrene Fachkräfte aus den Bereichen Lager, Logistik, Produktion, Wareneingang und Qualitätsmanagment.

21. Juni 2016 – Erlöschen des „ewigen“ Widerrufsrechts bei Immobiliarkrediten

Mit der Begründung, hierdurch Rechtssicherheit zu schaffen, beendet ein im Februar 2016 beschlossenes Gesetz die Möglichkeit, in den Jahren 2002 bis 2010 geschlossene Darlehensverträge zur Finanzierung von Immobilien zu widerrufen, auch wenn Verbraucher nicht den damaligen Vorschriften entsprechend über ihr Widerrufsrecht belehrt worden sind. Wenn Sie mit einem damals von Ihnen geschlossenen Vertrag unzufrieden sind, sollten Sie nun handeln und Ihre Möglichkeiten von uns prüfen lassen. Ihr Ansprechpartner ist Herr Rechtsanwalt Felix Osterland.

Januar 2016 – Felix Osterland

Wir freuen uns, Herrn Rechtsanwalt Felix Osterland als neues Mitglied unseres Anwaltsteams begrüßen zu dürfen. Er erhöht ab sofort die Kompetenz und Leistungsfähigkeit unserer zivil- und strafrechtlichen Referate.

Januar 2016 – Berufung in den Ausschuss Versicherungsrecht

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker wurde von der Bundesrechtsanwaltskammer für vier weitere Jahre als Experte in den dortigen, aus sechs ehrenamtlich tätigen Mitgliedern gebildeten Ausschuss Versicherungsrecht berufen.

November 2015 – Private Unfallversicherung

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker analysiert und bewertet in Heft 31 der renommierten juristischen Fachzeitschrift VersR aktuelle Urteile zur Frage, auf welchen Zeitpunkt nach einem Unfall abzustellen ist, wenn es um die Feststellung des Umfangs eines Dauerschadens und damit die Höhe der Versicherungsleistung geht.

Top-Rechtsanwalt 2015: Urs-Gunther Heck

Rechtsanwalt Urs-Gunther Heck gehört im Bereich Strafrecht nach Ansicht des Nachrichtenmagazins Focus zu den besten Anwälten in Deutschland. Es verlieh ihm in dem am 22.09.2015 erschienen Focus-Spezial nach 2014 nun schon zum zweiten Mal die Bezeichnung „Top-Rechtsanwalt“.

Für die Liste der Top-Rechtsanwälte wurden über 12.500 relevante Empfehlungen von Fachanwälten ausgewertet, dabei zu jedem Rechtsgebiet durchschnittlich 869 Empfehlungen ausgesprochen. Zusätzlich wurden Mandantenbewertungsportale im Internet und Erwähnungen in Branchenpublikationen oder der Wirtschaftspresse gewertet.

Bundesweit listet Focus im Bereich Strafrecht 140 Anwälte auf, davon in ganz Württemberg neun. Aus den Landgerichtsbezirken Tübingen, Hechingen, Rottweil, Ravensburg und Ulm schaffte es nur Herr Rechtsanwalt Heck in das Ranking.

März 2015 - Versicherungsrecht

Kollegium VÖLKER – Rechtsanwälte erstreitet für einen vom Hagel geschädigten Gebäudeeigentümer eine Entscheidung des Landgerichts Tübingen, wonach der Gebäudeversicherer dem Geschädigten Einsicht in das von ihm zum Schadenumfang eingeholte Sachverständigengutachten gewähren muss (Beschluss v. 30.03.2015 – 4 O 38/15).
Damit ist diese von den Instanzgerichten in Deutschland unterschiedlich beantwortete Frage jedenfalls vorläufig für den Bezirk des Landgerichts Tübingen zugunsten der Versicherungsnehmer geklärt.

Januar 2015 - Transport- und Speditionsrecht

Das Standardwerk Handbuch des Fachanwalts Transport- und Speditionsrechterscheint in 3. Auflage im Carl Heymanns Verlag.
Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Völker zeichnet seit der 1. Auflage 2010 als Autor für die dortigen Kapitel Internationales Privatrecht und Internationales Zivilverfahrensrecht verantwortlich. Er erläutert dort auf wissenschaftlichem Niveau, aber mit dem Blick und der Erfahrung des Praktikers, die sich bei nahezu jedem internationalen Transportrechtsfall insoweit stellenden Fragen.

Kontakt:

Kollegium VÖLKER
Rechtsanwälte

Kaiserstraße 55
72764 Reutlingen

Fon: +49 (0) 7121 539 54-0
Fax: +49 (0) 7121 539 54-99

E-Mail: kollegium@VoelkeRecht.de